Expedition Gefühle
/

 

 

Forscher der Gefühle


Unser Training "Expedition Gefühle" richtet sich an Kinder, Geschwister und deren Familien mit chronischen Erkrankungen. Auf spielerischem Wege vermitteln wir neue Strategien für den Umgang mit den eigenen Gefühlen in belastenden Situationen.

 

In unserem Gruppenprogramm begeben sich die Kinder als „Forscher der Gefühle“ auf Fantasiereise. Mit einem Doppeldeckerflugzeug gestartet, besuchen sie zuerst das „Land der Gefühle“ und lernen Emotionen mit der Mimik, Gestik und dem Körper auszudrücken. Bei dem Stamm der Wukalehsis, einem fiktivem Trommelvolk aus Afrika, gewinnen die Kinder über expressive Übungen Einblick in neue Wege im Umgang mit den eigenen Gefühlen. 

 

Ein Ritual "Fungia Lafia – ein Lied auf Kesuaheli" – markiert den Beginn und das Ende einer jeden Tageseinheit und verhilft den Kindern Orientierung im Gruppenalltag zu finden. 

  

Gemeinsam mit den Wukalehsis bauen die Kinder eine Trommel zum musikalischen Ausdruck von Gefühlen, erlernen Wünsche wahrzunehmen und diese zu äußern. 

 

Das Situationstheater bietet Raum für das Teilen eigener, mit der Erkrankung assoziierter, Erlebnisse und ermöglicht den Kindern gemeinsam neue Handlungsalternativen für familiäre und emotional-aufwühlende Alltagssituationen zu erproben. 

 

Zuletzt fördert eine rückenstärkende Übung das Zulassen von Wut den Mut angemessen Nein zu sagen, selbstbestimmt eigene Grenzen zu setzen und für Bedürfnisse einzustehen. Die Einheiten werden stets von thematisch abgestimmten psychomotorischen und entspannenden Übungen umrahmt und bieten so ausreichend Aktivität und Ausklang.

       

Der Austausch mit Gleichgesinnten in der Gruppe schafft hierbei ein Gefühl der Zugehörigkeit, die Kinder erlernen um Hilfe zu bitten, empathisch zu handeln und Vertrauen zu fassen. Tägliche Feedbackrunden helfen nicht nur das Erlernte zu wiederholen und die eigenen Fähigkeiten wertzuschätzen, sondern auch die neuen Strategien im Alltag umsetzen zu können. 


Derzeit entsteht eine weitere Reise zu den Kindern aus Sønderlund in Schweden. Hier kann sich die gesamte Familie von kind-, eltern- und familienorientierten Übungen inspirieren lassen gemeinsam neue Strategien im Umgang mit den eigenen Gefühlen zu erlernen. Im Vordergrund steht hier Raum für Ängste, Sorgen aber auch Wut zu schaffen und Zuversicht, Hoffnung und Zusammenhalt zu fördern.